• Modelle
  • Markenzeichen / Logos

Bing 8048/3 "Cardinal"

Baujahr um 1902. Liegende Dampfmaschine mit feststehendem Präzisionszylinder "Perfect" mit Flachschiebersteuerung, gegabeltes Pleuel und Regulator. Absperrhahn in der Dampfzuleitung.
Maschinensockel aus lackiertem Eisenguss, Schwungrad lackiert und vernickelt mit seitlicher Schnurlaufrolle.
Stahlblau patinierter Messingkessel mit Gewichtssicherheitsventil, Dampfpfeife, Wasserfüllschraube, Wasserstandsglas mit zwei Absperrhähnen.
Alle Armaturen vernickelt.
Rechaud, Kaminsockel und Kamin aus Blaublech mit glatter Oberfläche, 3-flammiger Spiritus-Dochtbrenner.
Alles montiert auf einem mit Klarlack überzogenem Holzfundament.
Abmessungen (LxBxH) 27 x 23 x 40 cm, Kesseldurchmesser 8 cm, Kessellänge 14,5 cm, Schwungraddurchmesser 8,2 cm.
Original Holzkasten mit Schiebedeckel, Fragment einer Bedienungsanleitung in französischer Sprache.
Gemarkt mit GBN Reliefmarke auf der Kesselwand. Metallplakette an der Rechaudwand "D.R. PATENT No. 94623".
Das Patent Nr 94623 bezieht sich auf die neu entwickelte Flachschiebersteuerung, patentiert am 13.12.1896.
Katalog-Nachweis: Claude Jeanmaire "Gebrüder Bing, Die grossen Nürnberger 1902-1904", Archiv Nr. 28, S. 34 (Katalog 1902)

Zurück

Bing Logo Bavaria

 

 

Ab ca. 1895 bis 1902: Bavaria mit Schild und bayerischem Löwen auf Sockel. Das Schild trägt die Buchstaben GBN

Bing Logo

 

 

Ab Oktober 1906: GBN Zeichen mit speichenförmigem Kranz in unterschiedlichen Varianten

Bing Logo

 

 

Ab Oktober 1906: GBN Zeichen mit speichenförmigem Kranz in unterschiedlichen Varianten

Bing Logo

 

 

Ab 1912: GBN Zeichen mit dem Zusatz "BAVARIA"

Bing Logo

 

 

Ab Mai 1923 bis zum Jahr 1933: "BW" Zeichen, hier mit Zusatz "GERMANY"

Bing Logo

 

 

Ab Mai 1923 bis zum Jahr 1933: "BW" Zeichen, hier mit Zusatz "BAVARIA"