• Modelle
  • Firmengeschichte

Schoenner um 1890/1895

Baujahr um 1890/1895.
Stehende Dampfmaschine mit oszillierendem Zylinder, Maschinenhalterung aus Blech.
Die Kurbelwelle führt durch den Brennraum und ist dort durch ein gewölbtes Hitzeschutzblech abgeschirmt.
Schwungrad aus Gusseisen mit seitlich montierter Schnurlaufscheibe.
Messingkessel mit Federsicherheitsventil, Dampfpfeife und Wasserstandsglas, welches maschinenseitig angeordnet ist.
Rechaud aus lackiertem Blech, herausnehmbarer Sockel als Spiritustank samt Brenner mit regulierbarem Flachdocht.
Abmessungen: Sockeldurchmesser 12,5 cm, Gesamthöhe 30,5 cm, Kesseldurchmesser 8 cm, Kesselhöhe 10 cm, Schwungraddurchmesser 7,5 cm.
Die Maschine war vorwiegend für den amerikanischen Markt gedacht.
Katalognachweis konnte bis jetzt nicht erbracht werden.

Zurück

Flagge DeutschlandSchoenner

Jean Schoenner gründete 1875 seinen Betrieb in Nürnberg. Er produzierte sowohl optische und mechanische Spielwaren, als auch Lehrmittel. Hergestellt wurden unter anderem Dampfmaschinen, Antriebsmodelle, Gasmotoren und dampfbetriebene Spielzeugeisenbahnen. Weiters auch Unterhaltungsartikel wie die Laterna magica oder Kinematoscope.

Nach dem Tod von Jean Schoenner wurde das Unternehmen noch vor Beginn des ersten Weltkrieges aufgelassen. Ein Großteil der Fertigungsmaschinen wurde von Firma Falk übernommen.