• Modelle
  • Markenzeichen / Logos
  • Firmengeschichte

Carette stationäre Lokomobile

Baujahr um 1911.
Stationäre Lokomobile mit feststehendem Zylinder, Flachschiebersteuerung mit Kugelandrückung und Abdampfrohr mit Auspufftrichter.
Schwungrad vernickelt und lackiert mit seitlicher Schnurlaufrolle. Maschinensockel aus geprägtem, lackiertem Guss.
Sämtliche Armaturen vernickelt: Fliehkraftregulator, Dampfpfeife, Federsicherheitsventil (D.R.G.M.), Wasserstandsanzeiger mit Schutz.
Gebeizter Messingkessel mit vernickelten Bändern, Rechaud aus Blaublech mit glatten Seitenwänden, sowie vier runden Lüftungsöffnungen.
Spirituslampe mit Vergasungsbrenner, Kennzeichnung D.R.G.M. Lokomobile montiert auf einem lackierten, massiven Gußsockel.
Abmessungen (LxBxH) 22 x 9 x 31,5 cm, Kesseldurchmesser 5,5 cm, Schwungraddurchmesser 6,1 cm.
Reliefmarke GC&Co̱N im Gußsockel.
Katalognachweis derzeit noch unbekannt.

Zurück

 

Georges Carette & Co, Nürnberg

Metallplakette aus den Jahren 1889 - 1904

Carette Logo

 

Georges Carette & Co, Nürnberg

Ausgemalte Tiefprägung im Holzsockel einer Grundplatte.

Flagge DeutschlandGeorges Carette & Co, Nürnberg

Der gebürtige Franzose Georges Carette (1861 - 1954) produzierte von 1886 bis 1917 in seiner Nürnberger Firma Blechspielzeuge von sehr hoher Qualität.

Das Sortiment umfasste Spielzeugautos, Schiffsmodelle und Luftschiffe, Modelleisenbahnen, Dampfmaschinen, Heißluftmotoren, sowie eine große Anzahl technischer Spielwaren.