• Modelle
  • Markenzeichen / Logos
  • Firmengeschichte

ADE 47-20

Baujahr um 1947. Bockdampfmaschine mit oszillierendem Zylinder. Die Halterung für den Zylinder und das Schwungrad besteht aus gestanzten und geprägten Stahl- und Messingblechen. Eingestanzte Aufschrift "Patent 121300". Dieses Patent bezieht sich auf die Funktionen des Umschalthebels, mit dem sich die Geschwindigkeit und die Laufrichtung ändern lassen. Schwungrad lackiert mit seitlich montierter Schnurlaufrolle. Rechaud mit glatten Seitenwänden aus Aluminiumblech. Stehender Messingkessel mit Federsicherheitsventil. Einflammiger Spritus-Dochtbrenner.
Originalkarton mit Bedienungsanleitung, Gabelschlüssel zum Öffnen des Sicherheitsventiles und ein Trichter.
Abmessungen (LxBxH) 12,9 x 7,8 x 13,3 cm. Kesseldurchmesser 5 cm, Schwungraddurchmesser 3,8 cm. Gemarkt mit Metallplakette "ADE".

Zurück

ADE Logo

 

 

Das ADE-Logo als Metallplakette auf der Maschine.

Flagge Schweden

ADE

Die schwedische Firma ADE (August Danielsson Electric) hatte ihren Sitz in Jnsjön, einer kleinen Stadt 220 Kilometer nordwestlich von Stockholm. In den 1920er Jahren wurde Radiozubehör hergestellt und über den Versandhandel verkauft.

 

Von den späten 1940er bis in die 1960er Jahre produzierte ADE einfach konzipierte Dampfmaschinen aus Aluminium und Messing mit stehendem Kessel, sowie Dampftraktoren. Ergänzt wurde dieses Sortiment um einige Antriebsmodelle.

 

Selten zu finden ist auch eine Dampfturbine, welche von ADE gebaut wurde.

 

Zusätzlich stellte ADE (ADE-Bolaget, ADE Company) in den 1950er oder 1960er Jahren Dampflokomotiven mit Geschwindigkeitsregulierung und Tender her, die Waggons gab es als Zubehör. Spurweite 48 mm.

 

Der Vertrieb über den Versandhandel erfolgte durch die Firma Clas Ohlson & Co AB, Insjön, welche bis zum heutigen Tag aktiv ist.